Wolkenkratzer

Egal, ob es um Süsswaren, Laufschuhe oder eine neue Möbelkollektion geht: Kein produzierendes Unternehmen, das Rang und Namen hat, kommt heute ohne professionelle 3D-Visualisierungen aus. Spezialisierte Anbieter wie Atelierdreikant in Zürich erstellen dreidimensionale Computermodelle, die so wirklichkeitsnah wirken, dass es dem Beobachter bisweilen die Sprache verschlägt. Durch den rasanten Fortschritt der CAD (Computer Aided Design)-Technologie verfügen die Designer inzwischen über nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um die Vorstellungen ihrer Auftraggeber in 3D-Visualisierungen zu übertragen.

Rendering: Aus Modellen werden Bilder

Eine der wichtigsten Technologien, die der computergestützten 3D-Visualisierung von Objekten zugrunde liegen, ist das sogenannte Rendering. Mit diesem Begriff wird ein Verfahren bezeichnet, bei dem natürliche Lichtphänomene (z.B. Refraktion oder Reflexion) so modelliert werden, dass der Betrachter einen realistischen Eindruck von Grösse, Form und Materialität der simulierten Objekte erhält. Die Rechenprozesse sind derart speicherintensiv, dass in Unternehmen wie Atelierdreikant ausschliesslich leistungsstarke Rechner (sogenannte Workstations) zum Einsatz kommen, die etliche Tausend Franken kosten. Ursprünglich wurde mit „Rendering“ die Umsetzung von Skizzen, die mit dem Bleistift oder dem Kugelschreiber erstellt wurden, in differenziertere Darstellungen bezeichnet. Im Bereich des Automobildesigns ist es auch heute noch üblich, dass die Umsetzungen mit Markern auf Wasser- bzw. Alkoholbasis oder mit Kreide angefertigt werden.

3D-Architekturvisualisierungen erlauben fotorealistische Präsentationen

Wenn ein Immobilienprojekt geplant wird und die Suche nach Geldgebern beginnt, sind fotorealistische 3D-Architekturvisualisierungen ein hervorragender Weg, um schnell fündig zu werden. Je attraktiver die Visualisierung auf den Betrachter wirkt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man einen zahlungskräftigen Investor für sich gewinnen kann. Die Erstellung von 3D- Architekturvisualisierungen ist äusserst aufwendig und verlangt von den ausführenden Unternehmen, zu denen auch die Zürcher Firma Atelierdreikant zählt, den Einsatz beträchtlicher finanzieller und personeller Ressourcen. Das Ergebnis entschädigt jedoch für alle Mühen: Wenn man sich das 3D-Modell eines Wohnparks ansieht, glaubt man beinahe, Teil der simulierten Szene zu sein. Wenn es darum geht, Käufer für Eigentumswohnungen zu finden, ist ein solcher „Aha“-Effekt Gold wert.

Kommunikation ist in der Grafikbranche alles

Erfolgreiche Grafikdienstleister wie Atelierdreikant in Zürich zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie in der Lage sind, ihre Kunden fachkundig und umfassend zu beraten. Der Kundenkommunikation kommt in der Grafikbranche eine enorme Bedeutung zu: Nur wenn das ausführende Unternehmen die Vorstellungen des Auftraggebers genau kennt, kann eine 3D-Visualisierung erstellt werden, die die Ansprüche des Kunden vollumfänglich erfüllt. Erfahrene Dienstleister wie Atelierdreikant besitzen einen geschärften Blick für die Bedürfnisse von Unternehmen, die Visualisierungen in Auftrag geben. In der Regel werden dem Kunden einige Beispielanimationen präsentiert, sodass dieser sich ein Bild von den Möglichkeiten der computergestützten 3D-Visualisierung machen kann. Im Laufe des Produktionsprozesses wird mehrfach ein Feedback eingeholt, damit die Interessen des Kunden so gut wie möglich berücksichtigt werden können.