Menu

Studie: Facebook macht unglücklich

Deutsche Wissenschaftler sind zu dem Schluss gekommen, dass Facebook seine Nutzer unglücklich macht.

Die weltweit größte soziale Netzwerk Facebook macht Menschen unglücklich, führt zur Entwicklung von Selbstmitleid und Hass auf Freunde. Zu diesen Schlüssen sind Forscher von der Humboldt-Universität in Berlin und der Technischen Universität Darmstadt gekommen.

Die Ergebnisse der Studie, bei der 357 Personen, überwiegend Studenten aus Deutschland, befragt wurden, wurden in der Arbeit mit dem Titel „Neid auf Facebook: Eine versteckte Bedrohung für das menschliche Glück?“ veröffentlicht.

Wie sich herausstellte, entstehen Neid-Gefühle bei Nutzern, nachdem sie schillernde Bilder, die ihre Freunde veröffentlicht haben, gesehen haben – vor allem Fotos von Reisen,
Lesen Sie Mehr →

Große Visionen: US-Unternehmen will aus Asteroiden Energie gewinnen

Das Unternehmen Deep Space Industries hat angekündigt, bereits im Jahr 2015 kleine Satelliten zu erdnahen Asteroiden zu schicken, um diese zu erkunden. Ein Jahr später sollen Sonden Bodenproben von Asteroiden zur Erde liefern. Und in etwa 2020, so die Vision des Firmeninhabers David Gump, sollen mit dem kommerziellen Bergbau auf Asteroiden begonnen werden – das abgebaute Material soll dann also direkt vor Ort verarbeitet werden.

Aus den auf diese Weise gewonnenen Metallen sollen mithilfe von 3D-Druckern im Weltraum Teile für Raumfahrzeuge produziert werden. Der eigene, patentierte 3D-Drucker sollen in der Schwerelosigkeit aus Rohmaterialien komplexe Bauteile erstellen. Aus Bodenschätzen soll Energie gewonnen,
Lesen Sie Mehr →

Studie: Hörverlust bei Senioren beschleunigt geistigen Verfall

Ein Hörverlust bei Senioren führt laut einer neuen Studie, welche im Fachjournal JAMA Internal Medicine veröffentlicht wurde, zu einem beschleunigten geistigen Verfall.

Forscher testeten für die Studie 1984 Senioren mit einem Durchschnittsalter von 77 Jahren auf ihr Hörvermögen. Die meisten von ihnen litten bereits an einem teilweisen Hörverlust. 1162 Teilnehmer konnten bereits keine Geräusche mehr wahrnehmen welche unter einem Geräuschpegel von 25 Dezibel lagen, was mit einem Flüstern vergleichbar ist. Die Resultate reflektieren den Status der Allgemeinbevölkerung, in welcher über die Hälfte aller Personen mit einem Alter von mehr als 70 Jahren Probleme mit dem Hörvermögen haben.

Über die folgenden Sechs Jahre
Lesen Sie Mehr →

Superschwere Schwarze Löcher wachsen schneller als angenommen

Australische Astrophysiker haben herausgefunden, dass superschwere Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien schneller wachsen als bisher angenommen. Die Arbeit der Forscher wurde im Astrophysical Journal veröffentlicht.

Die Beobachtungen wurden mithilfe von drei berühmten Teleskopen gemacht: dem europäischen Very Large Teleskop in Chile, dem Keck-Teleskop auf Hawaii und dem Hubble Space Teleskop. Die Forscher konnten die Masse der Galaxien sowie die Masse der Schwarzen Löchern bestimmen, die sich im Zentrum der Galaxien befinden.

Die Wissenschaftler stellten dabei fest, dass das Massenverhältnis nicht konstant ist – wie bisher angenommen. Es stellte sich heraus, dass je größer eine Galaxie ist, desto schwerer das Schwarze
Lesen Sie Mehr →